• Dancing Pina

    Im Fools Kino

    Montag, 7.11. um 18 Uhr

    Mittwoch, 9.11. um 20.30 Uhr

    Freitag, 11.11. um 18 Uhr

    Als Pina Bausch, eine der ganz großen deutschen Choreographinnen, 2009 plötzlich verstarb, hinterließ sie eine Tanzcompanie und ein riesiges Repertoire. Ihr Sohn Salomon Bausch übernahm das Erbe und gründete die Bausch Foundation, um Pina Bauschs Werk lebendig zu halten. Anstelle eines Trailers für die Foundation drehte der Dokumentarfilmer Florian Heinzen-Ziob einen Film über zwei ganz besondere Projekte: im Senegal studierten Tänzer*innen aus ganz Afrika „Sacre du Pringtemps“ ein, während sich in Dresden das Ballett der Semperoper mit „Iphigenie auf Tauris“ auseinandersetzte. Die eine Companie kam vom Street Dance und Afrikanischen Tanz, die andere vom Ballett. Beide versuchten unter der Anleitung von Pina Bauschs Tänzer*innen die Stücke einzustudieren. Dabei wird so deutlich, dass es bei Pina Bausch um viel mehr geht als um Tanzschritte. Im Fokus steht das zutiefst Menschliche, übersetzt in die Sprache der Bewegung. Der Film zeigt, wieviel Vertrauen und Einlassen von Seiten der Tänzer notwendig war. In seiner Schönheit und Ehrlichkeit hat mich der Film zutiefst berührt, ein großes JA aufs Menschsein und auf Pina Bausch.

    Montag und Freitag gibt es special Tanzfiliale Karten zu 7 Euro!

  • Maria & Elisabeth

    Konzert mit Orgelmusik, Gesang und Tanz

    Musik von Bach, Scheidemann und Dupré

    KMD Bettina Gilbert, OrgelStephanie Groß & Manuela Schiele, Tanz – Godela Hort mit Chor

    „Zwei Frauen werden einander zum Segen“

    „Maria und Elisabeth“ wie der Evangelist Lukas die Geschichte erzählt, ist es eine Heiligengeschichte: Maria sucht ihre Cousine Elisabeth auf, nachdem ihr der Erzengel Gabriel im Traum erschienen war und ihr angekündigt hatte, sie werde Jesus zur Welt bringen. Die viel ältere Elisabeth war ebenfalls unerwartet schwanger, und zwar mit Johannes dem Täufer. Lukas verbindet hier die Episode mit einer Art Sozialagenda, einem visionären Text voller Hoffnung, dem Magnificat. Maria kündigt an, Gott werde Machtmissbrauch, ungerechte Verteilung des Reichtums, Hunger und Armut beenden. Wörtlich heißt es: „Die Hungrigen füllt er mit Gütern und lässt die Reichen leer ausgehen“. Die Hoffnungs-Worte des Magnificat werden von Maria in der Begegnung mit Elisabeth gesprochen. Wie viele Heiligengeschichten ist die Geschichte von Maria und Elisabeth aber auch einfach eine Geschichte, einer Begegnung – ein sehr fröhliches, positives, lebendiges Zusammensein zweier Frauen, die beide Frauen „guter Hoffnung“ sind. Sie stehen einander bei, sie fassen Zuversicht für ihre persönliche Zukunft und darüber hinaus. Nach Lukas 1,39-56.

    Freitag, 28. Oktober 2022 um 19 Uhr – Erlöserkirche, Madelaine-Ruoff-Straße 2, 82211 Herrsching

    Sonntag, 30. Oktober um 19 Uhr – Michaelskirche, Ganghoferstraße 26, 85521 Ottobrunn

    Sonntag, 27. Novmber um 17 Uhr – Sankt Josef, Pfarrweg 4, 883607 Holzkirchen

    Eintritt frei – Spenden sind willkommen!

  • Unser Tanzfest am Sa, 2. Juli

    Das Tanztheater 2022

    War das ein Fest! Bei strahlendem Sonnenschein feierten und tanzten wir auf dem Holzkirchner Marktplatz. Es tanzten die Kinder, die Jugendlichen und am Ende sogar auch unser Publikum! Danke Feen, dass Ihr uns Mut gemacht habt, unser Fest auszurichten. Ganz besonders waren diesmal die eigenen kurzen Choreographien von 10 Schülerinnen.

  • Und…vor allem TANZT!

    Schnuppertage im September!!!

    Von Montag, 19.September 2022 bis Freitag 30.September 2022 laden wir alle Tanz-begeisterten, Tanz-hungrigen und Tanz-neugierigen  Menschen ein. Euch erwartet: viel Bewegung mit Kreativem und Modernen Tanz, Tanzmoves und Choreographien lernen, Improvisieren und eigene Tanzmoves erfinden…Ihr seid frei, dürft loslegen und euch ausdrücken!

    Die Stundenpläne findet Ihr HIER,

    denn… vor allem TANZT!

    Bitte meldet Euch vorher an unter: 0179 69 61 566

  • Wir tanzen!

    Eine Stunde Tanzen für Frauen ab 70 Jahren und alle, die sich angesprochen fühlen!

    Tanzen ist Bewegung. Bewegung ist Leben, ist Gefühl, Freude und Ausdruck. Tanzen, das bin ich für mich oder mit anderen. Tanzen ist das Erobern innerer und äußerer Räume.

    Ein Warm-up lockert unseren Körper, dehnt und streckt ihn.

    Anschließend lernen wir kleine Choreografien oder wir werden selbst erfinderisch, improvisieren zu unterschiedlichen Themen und gestalten eigene kleine Tänze.

    Vor allem – wollen wir herausfinden, was alles in uns steckt.

    Tanzkenntnisse sind nicht erforderlich. Es gibt kein richtig oder falsch, es gibt nur Freude an der Bewegung und am Tanzen.

    Bitte bequeme Kleidung mitbringen.

    Schnuppertermine: Freitag, 16. + 23. Juli, jeweils 17.15 bis 18.20 Uhr

    Im Probenraum des Kultur im Oberbräu, Marktplatz 18a

    Um Anmeldung wird gebeten: Stephanie Groß 0179 69 61 566.

    Mit dem kommenden Schuljahr, ab 18.September 2021, findet dieser Kurs wöchentlich statt.